Tai Chi Kung Fu


Selbstverteidigung, Nahkampf, Fitness und Spass

tai chi, kung fu, selbstverteidigung, cham, Zug

Traditionelles Sicherheits- und modernes Ganzkörpertraining für jedes Alter
Im alten China wurde Tai Chi Kung Fu als wirkungsvolle Selbstverteidigung und Nahkampftraining vom Stilbegründer Yang Lü Chan (1799-1872) und später von seinem Sohn Yang Ban Hou am Kaiserhof in Peking unterrichtet.

Tai Chi Kung Fu ist das fernöstliche Geheimnis der Überlegenheit im Alltag
Das Tai Chi Kung Fu Training enthält auch Wirksame Techniken der Selbstverteidigung für den Kampf gegen Stress, Zivilisationskrankheiten und Gewalt. Dieses umfassende Nahkampftraining baut Stress ab, verbessert die allgemeine Fitness, steigert das eigene Körperbewusstsein, ist wirkungsvolle Selbstverteidigung und macht auch riesigen Spass.

Kampfkunst und Selbstverteidigung der inneren und sanften Schule
Tai Chi Kung Fu wird zu den inneren und sanften Kampfkünsten gezählt. Die innere Schule der Kampfkünste betont vor allem das Training und die Mobilisierung der inneren Kraft (Nei Jing), sowie die Lockerheit und Entspanntheit in der Selbstverteidigung. Man versucht drei bestimmte Selbstverteidigungsprinzipien umzusetzen. Zum einen soll das Harte durch das Schwache und Weiche überwunden werden. Zum anderen versucht man, sich dem Stil des Gegners anzupassen und ihn mit seinen eigenen Waffen zu schlagen. Das dritte Ziel ist es, „die Wucht von tausend Kilo mit einer Unze zurückzuweisen“. D. h. man versucht, den Gegner durch strategische Stellungen, eine günstige eigene Körperhaltung und das Ausnutzen der gegnerischen Kraft zu überwinden.

Trainingszeiten:

Donnerstags 20.15 bis 21.30 Uhr

Anmeldung Tai Chi Kung Fu

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok