Tai Chi Chuan oder auch Tai Ji Quan geschrieben

 

Diese alte Sebstverteidigungskunst verbessert die allgemeine Beweglichkeit, erhält die Koordinationsfähigkeit und regt den Geist an.

yin yang

Körper, Geist und Seele in Harmonie zu bringen, um nichts weniger geht es in der Lehre des Tai Chi Chuan. Was so grossartig tönt, sieht in der Praxis unspektakulär aus, wie ein anmutiger Tanz im Zeitlupentempo: langsame, sanfte, fliessende Bewegungen von Armen und Beinen, Hüften und Schultern, Kopf und Händen; als Zentrum die Körpermitte, in der das Gleichgewicht ruht und von der aus die Energie „Qi“ kommt. Die Gesundheitsfördernde Wirkung der sanften Bewegungsabläufe von Tai Chi Chuan, meist nur kurz Taiji oder T’ai Chi genannt, hat sich seit Jahrhunderten bewährt. Tai Chi Chuan wurde einer Legende nach im 12. Jahrhundert von dem daoistischen Mönch Zhang San Feng, auf dem Wu Dang Berg entwickelt.

Diese ursprüngliche chinesische Kunst der Selbstverteidigung und Kampfkunst, wird heute vor allem als Bewegungsmeditation, Bewegungsschulung und Gesundheitsübung praktiziert.

Tai Chi Chuan schliesst den ganzen Körper mit ein. Damit erlernt jeder – ob Mann oder Frau, alt oder jung, kräftig oder schwach – elegante, aufeinander abgestimmte und ausgeglichene Bewegungen.

Tai Chi Quan wirkt sich nicht nur wohltuhend auf den Körper aus, in dem es die Durchblutung anregt, den Blutdruck reguliert und zu einer entspannten Atmung verhilft. Es erhöht auch die Konzentrationsfähigkeit und die psychische Beweglichkeit.

Übung macht den Meister
Mit jedem Mal üben entwickelt sich das Körpergefühl weiter, so dass es immer leichter fällt, die erreichten Fortschritte auch zu erkennen. Erst durch regelmässiges Üben stellen sich die gewünschten Erfolge ein. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Es braucht Zeit, Muskeln aufzubauen, die Beweglichkeit zu steigern und die Funktionen von Herz und Lunge zu verbessern. Der Erfolg stellt sich Schritt für Schritt ein und steigt, je länger man trainiert.


Traditionelles Yang-Stil Tai Chi Chuan
Der traditionelle Yang-Stil hat seinen Ursprung in Yongnian, einem kleinen Ort in der nordchinesischen Provinz Hebei und lässt sich von dort aus lückenlos über fünf Genera-tione von seinem heutigen Vertreter, Grossmeister Yang Zhenhe (5. Generation Yang-Stil) bis zu seinem Begründer Altmeister Yang Luchan (1799-1872) zurück verfolgen.


Offizieller Linienhalter
Institutsleiter und autorisierter Tai Chi Chuan-Ausbildner ist Lao Shifu Urs A. Camenzind, Jg. 1966, (Dipl. Tai Ji Quan Lehrer, Dipl. Sporttherapeut, Erwachsenenbildner) der seit 35 Jahren Kampfkunst und Selbstverteidigung trainiert. Er ist direkter Schüler von Grossmeister Da Shi Yang Zhenhe (5. Generation Yang-Stil) und wurde von diesem im Jahre 2004 zum offiziellen Vertreter und Linienhalter des traditionellen Yang-Stils vom Ursprungsort Yongnian/Guangfu ernannt.

Urs A. Camenzind leitet das Bai Yun Wu Guan Hauptberuflich und ist im Nebenberuf im Sicherheitsdienst tätig.

Trainingszeiten:
Montag 18.15 bis 19.45 Uhr
Dienstag 20.15 bis 21.45 Uhr
Mittwoch 20.00 bis 21.30 Uhr
Freitag 09.00 bis 10.30 Uhr

 

Anmeldung Tai Chi

 

Unser Institut bietet Ihnen auch die Möglichkeit Tai Chi Chuan in einer intensiv Ausbildung zu lernen. Mehr darüber erfahren Sie hier.

 

Tai Chi Ausbildung

 

  • 5820
  • 5828
  • 5837
  • 5844
  • faecher
  • stehen
  • taichi_duo
  • taiji