Bai Yun Wu Guan


Ihr traditionelles Tai Chi Chuan Institut im Kanton Zug

Schon seit 1994 bieten wir verschiedenste laufende Kurse und auch spezielle Intensivkurse und Ausbildungen an. Wir haben ein interessantes und grosses Angebot an qualitativ sehr hochstehenden Kursen, für Ihre Gesundheitsvorsorge und allgemeine Fitness anzubieten. Das Unterrichtsprogramm ist abwechslungsreich, strukturiert und mit Humor gestaltet, wo Theorie und Praxis mit genügend Zeit und Spass, umgesetzt werden kann. Für Leute die unregelmässige Arbeitszeiten haben, können sich bei uns ihre Unterrichtszeiten selber, individuell und flexibel zusammenstellen! Unsere professionelle und seriöse Schule bietet Ihnen eine riesen Palette von verschiedenen Kursen und Ausbildungen – vom Gruppenkurs bis hin zum individuellen Coaching. Ihre eigenen Voraussetzungen und Ziele bestimmen Ihr Vorankommen und das Tempo des Unterrichts. Es kann sich für Sie, Ihr Wohlbefinden und die eigene Lebensqualität nur lohnen das Bai Yun Wu Guan zu besuchen! Sollten Sie Fragen zu den Kursen haben, stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung und beraten Sie gern!

Offizieller Vertreter des traditionellen Yang-Stils

Institutsleiter und autorisierter Tai Ji Quan-Ausbildner ist Lao Shifu Urs A. Camenzind, Jg. 1966, (Dipl. Tai Ji Quan Lehrer, Dipl. Sporttherapeut, Erwachsenenbildner) der seit 35 Jahren Kampfkunst und Selbstverteidigung trainiert. Er ist direkter Schüler von Da Shi Yang Zhenhe (5. Generation Yang-Stil) und wurde von diesem im Jahre 2004 zum offiziellen Vertreter und Linienhalter des traditionellen Yang-Stils vom Ursprungsort Yongnian/Guangfu ernannt.

 


Urs A. Camenzind leitet das Bai Yun Wu Guan Hauptberuflich und ist im Nebenberuf im Sicherheitsdienst tätig.

Bai Yun heisst wörtlich weisse Wolke und bedeutet im daoistischen Sinn «reiner oder klarer Geist» und meint auch die Vereinigung von Yin und Yang. Wu Guan ist im chinesischen die Ausbildungsstätte (Privatschule) für kulturelle Aktivitäten und Kampfkunst (Quan Fa / Gong Fu). In der daoistischen Tradition gilt das «Betreten der Ausbildungsstätte» als zweite Geburt. Danach wird der «Weg (Dao) zum höheren Wissen» gegangen, der mehr als ein Weg zur Erziehung der Persönlichkeit, denn als kämpferische Ausbildung gilt.

Ein chinesisches Sprichwort sagt:
«Der Lehrer kann nur die Türe öffnen, eintreten muss der Schüler selbst.»

 

  • jian_mi
  • speer_sommer
  • taichi_mi
  • taichi_mi_2
  • taichi_mo
  • urs_langspeer
  • urs_renie_faecher
  • yang_tafel